Journal
14. April 2018 / Kommentar schreiben

Gut hab ich einen kleinen Gartengnom, der die Blumen pflegt und die ersten Marienkäfer einreitet. Dann kann ich in Ruhe an den Fortsetzungen von Anna Fink, den TuWaDuLiS und an Walter Tell arbeiten. Mehr zu diesen Projekten folgt in Kürze.

02. Februar 2018 / Kommentar schreiben

15. Dezember 2017 / 2 Kommentare
Kürzlich kam ich zu früh zu einer Lesung in einer Schule. Also schlenderte ich durch einen angrenzenden Park. Dort saß ein kleiner Junge auf einer Parkbank und aß Chips. Es war 7:30, die Schule fängt um 8h an. Das hieß, der Bub musste noch fast eine halbe Stunde warten, bis er ins Schulgebäude durfte. Wahrscheinlich saß er dort schon einen ganze Weile. Er war traurig, einsam und sein Gesichtsausdruck herzzerreissend.
 
Dafür gibt es keine Entschuldigung! Es gibt keinen einzigen Grund, warum man sein Kind viel zu früh mit einer Chipstüte als Frühstück alleine vor der Schule warten lässt. Keinen einzigen verdammten Grund!
 
Ich wollte mich zu dem Jungen setzen und ihm Gesellschaft leisten. Doch wenn ein fremder Mann sich in aller Hergottsfrühe in einem Park zu einem einsamen Kind setzt, würde dieser wohl anderntags zur Fahndung ausgeschrieben.
 
Das Bild dieses Kindes wird mir bleiben. Auch aus dem Grund, weil ich genau für solche Kinder meine Geschichten schreibe. Ich hoffe, der Junge im Park hat in der Zwischenzeit auch mal wieder lachen können.
12. Dezember 2017 / Kommentar schreiben

07. Dezember 2017 / Kommentar schreiben

Das Basler Rathaus im Westentaschenformat. Platzsparend und ökonomisch. Werd ich mal eine Zeitlang beibehalten.

05. Dezember 2017 / Kommentar schreiben

Nächstes Jahr geht das Abenteuer auf der Insel Mahokey weiter. Aber Achtung, ohne eure Hilfe werden die TuWaDuLiS die fiesen gelben Ratten nicht los. Und falls ihr die lustigen Wesen noch nicht kennt, holt euch das erste Buch „Willkommen auf Mahokey“.

04. Dezember 2017 / Kommentar schreiben

Ist ja grad etwas farblos draußen. Darum ein paar passend buntlose Hingucker aus letzter Zeit.

06. November 2017 / Kommentar schreiben

Am Freitag war ich etwas zu früh für ein Interview (danke nochmals fürs tolle Gespräch, bester Stefan). Also beschloss ich, dem Gemüsestand am Claraplatz einen Besuch abzustatten. Ich war gewarnt. Claudio beschwert sich dauernd glücklich darüber, dass der gute Sandro ihm jedesmal kistenweise Grünzeug aufschwatzt. Und er übertreibt nicht. Kaum hatte ich einen flüchtigen Blick auf die Ware geworfen, hatte ich auch schon Birnen, Tomaten, Trauben, Clementinen und eine Melonengurke in den Mund gelegt bekommen (allesamt köstlich); mit Anekdoten aus Sizillien als Beilage und gewürzt mit charmanter Bauernschroffheit. Und eh ich mich versah, war ich schon beladen mit Olivenöl, Büffelmozarella und einem Sack voller Gemüse. Es war ein italienischer Blitzurlaub und ein gutes Beispiel dafür, manche Warnung einfach in den Wind zu schlagen.

01. November 2017 / Kommentar schreiben

19. September 2017 / Kommentar schreiben

Die Frankfurter Buchmesse wirft ihre Schatten voraus. Max hat’s nicht ausgehalten und ist schon mal losgeflogen. Wenn ihr ihn seht, winkt ihm zu!

Und wenn ihr das Buch, aus dem er geflogen ist, bestellen möcht, einfach auf die Ballons klicken!

15. September 2017 / Kommentar schreiben

Sind gerade reingeflattert: Die TuWaDuLiS, aus meinem neuen Bilderbuch. Bin ja mal gespannt, was die alles anstellen werden. Wer mehr darüber wissen will, einfach aufs Bild klicken!

21. August 2017 / Kommentar schreiben

01. August 2017 / Kommentar schreiben

Anna Fink ist da! Und es steckt voller gefährlicher Kreaturen. Passt also auf, wenn ihr es holt! Die Kreaturen auf dem Bild stammen übrigens vom kreatiösen Nicolas d’Aujourd’hui.

14. Juni 2017 / Kommentar schreiben

Das gilt auch für den Rückumschlag von ANNA FINK.

12. Mai 2017 / 1 Kommentar

Voilà! Ich freue mich, die Cover der Neuauflage meiner ANNA FINK Trilogie präsentieren zu dürfen. Vorerst aber nur diejenigen von Teil 1 und 2.

Den ersten Band könnt ihr übrigens auch bereits bestellen!

11. Mai 2017 / Kommentar schreiben

27. April 2017 / Kommentar schreiben

19. April 2017 / Kommentar schreiben

Als ich für mein erstes Bilderbuch recherchiert habe (lange ist’s her, über ein Vierteljahrhundert, meine Güte), verschlug es mich unter anderem ins Kutschen- und Schlittenmuseum. Der damalige Museumswächter war ein älterer Herr, der mir beim Skizzieren zusah. Wir kamen ins Gespräch und er erzählte mir, dass er sehr an Kunst und Kultur interessiert sei. Er lud mich zu sich nach Hause ein (das Eckhaus im Bild) und ich war von der Einrichtung völlig überwältigt. Die Wohnung war vollgestopft mit Krimskrams und Schnickschnack, sogar die Decken waren gepflastert mit Bildern und Kinkerlitzchen. Es war die Schatzkammer eines kleinen Buben, ein zauberhaftes Märchenreich. Der alte Museumswächter stellte mir unentwegt Fragen und erzählte viele Geschichten, war neugierig und wissenshungrig; ein wunderbar quirliger Kauz. Er ist mittlerweile sicher verstorben und seine Wohnung mit seinen „Kostbarkeiten“ aller Wahrscheinlichkeit aufgelöst, aber die Erinnerung an ihn bleibt lebendig und inspiriert mich immer aufs Neue, innerlich ein Kind zu bleiben.

15. April 2017 / 4 Kommentare

Für alle, die mir mal von A bis Z über die Schultern schauen wollen.

06. März 2017 / Kommentar schreiben