Mit ‘Claraplatz’ getaggte Artikel

06. November 2017 / KEINE KOMMENTARE

Am Freitag war ich etwas zu früh für ein Interview (danke nochmals fürs tolle Gespräch, bester Stefan). Also beschloss ich, dem Gemüsestand am Claraplatz einen Besuch abzustatten. Ich war gewarnt. Claudio beschwert sich dauernd glücklich darüber, dass der gute Sandro ihm jedesmal kistenweise Grünzeug aufschwatzt. Und er übertreibt nicht. Kaum hatte ich einen flüchtigen Blick auf die Ware geworfen, hatte ich auch schon Birnen, Tomaten, Trauben, Clementinen und eine Melonengurke in den Mund gelegt bekommen (allesamt köstlich); mit Anekdoten aus Sizillien als Beilage und gewürzt mit charmanter Bauernschroffheit. Und eh ich mich versah, war ich schon beladen mit Olivenöl, Büffelmozarella und einem Sack voller Gemüse. Es war ein italienischer Blitzurlaub und ein gutes Beispiel dafür, manche Warnung einfach in den Wind zu schlagen.

30. Januar 2014 / 2 KOMMENTARE

ClaraplatzIch komme in letzter Zeit überhaupt nicht mehr zum urbanen Skizzieren. Umso froher bin ich, dass ich gerade das Geschäftliche damit verbinden kann. Einerseits illustriere ich im Augenblick ein Kinderbuch mit Basler Motiven, andererseits wurde ich gebeten, für die Vorfasnachtsveranstaltung Charivari einen Hintergrund zu zeichnen. In der nächsten Zeit gibt’s also wieder ein wenig mehr von mir zu sehen.

Früher bekam ich regelrecht Albträume von der Vorstellung, ich könnte die Fasnacht verpassen. Mittlerweile bin ich ihr gegenüber fast schon gleichgültig geworden. Wahrscheinlich ist es wie mit Feuerwerk: Immer schön, aber irgendwann hat man es gesehen. Doch wer weiss, vielleicht kann ich mich ja irgendwann in der Zukunft wieder so richtig für die drei schönsten Tage eines Baslers begeistern.